Corona-Info-Service

Aktuelle FAQ während der Corona-Krise

Informationen hier als PDF herunterladen.

 

1. Wie erfolgt die Erstattung der Arbeitsentgelte (Löhne) der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter mit Behinderung?

Die KJF Werkstätten gemeinnützige GmbH konnten während der Zeit der Betretungsverbote, dank der gebildeten Rücklagen, die Arbeitsentgelte weiterzahlen. Nun, da die Betretungsverbote für alle Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter mit Behinderung wieder aufgehoben wurden, erfolgt die Erstattung der Arbeitsentgelte wieder gemäß der Entlohnungsordnung der KJF Werkstätten gemeinnützige GmbH.

2. Haben die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter mit Behinderung für die Dauer der Betretungsverbote auch einen Urlaubsanspruch erworben?

Hier gibt es von den offiziellen Stellen noch keine belastbaren Vorgaben. Die KJF Werkstätten gemeinnützige GmbH hat sich jedoch bereits dazu entschieden, den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern mit Behinderung den vollen Jahresurlaub zu gewähren.

3. Wie sind die Arbeits- und Betreuungsbedingungen in den KJF Werkstätten?

In der KJF Werkstätten gemeinnützige GmbH gelten Hygiene- und Abstandsregelungen (klicken sie hier für unser Plakat) zum Schutz aller Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern. Unsere Hygiene- und Schutzmaßnahmen sind den jeweiligen Gegebenheiten angepasst und entsprechen dem SARS-CoV-2-Arbeitsschutzstandard des Bundesministeriums für Arbeit und Soziales. Dazu gehört insbesondere das Tragen einer Mund- Nasebedeckung während der Busfahrt und beim Aufenthalt in gekennzeichneten Bereichen. Wenn Ihnen das nicht möglich ist, klären Sie bitte alternative Maßnahmen mit dem Sozialdienst ab.

4. Bei mir liegt eine Grunderkrankung vor, die einen schweren Verlauf einer COVID-19-Erkrankung bedingen kann. Kann ich trotzdem die Werk- und Förderstätten der KJF Werkstätten gemeinnützige GmbH besuchen?

Ja, das können wieder alle tun. Sie haben vom Sozialdienst schon Post dazu bekommen und müssen das Formular ausfüllen, in dem Sie erklären, dass Sie von uns über Infektions- und Erkrankungsrisiken aufgeklärt wurden und ab wann Sie wieder die Beschäftigungs- und Betreuungsangebote wahrnehmen werden. Falls Sie noch keine Post erhalten haben sollten, dann nehmen Sie bitte einfach Kontakt zum Sozialdienst auf.

5. Bei mir liegt eine Grunderkrankung vor, die einen schweren Verlauf einer COVID-19-Erkrankung bedingen kann. Ich kann darum die Werkstätte der KJF Werkstätten gemeinnützige GmbH noch nicht besuchen. Was muss ich tun?

Sie müssen umgehend ein ärztliches Attest besorgen und vorlegen. Bis zur Vorlage des Attests muss Urlaub eingebracht werden.

6. Ich kann kein ärztliches Attest wegen einer Grunderkrankung erhalten und bin auch nicht arbeitsunfähig. Ich möchte noch etwas abwarten, bevor ich wieder die Werkstätte besuche. Was kann ich in diesem Fall tun?

In diesem Fall müssen sie Urlaub beantragen und einbringen.

7. Welche Personen dürfen die Werk- und Förderstätten der KJF Werkstätten gemeinnützige GmbH nicht betreten?

Personen mit Symptomen einer Infektion der Atemwege (sofern keine ärztlich abgeklärte Erkältung) oder Fieber dürfen sich nicht in unseren Einrichtungen aufhalten. Personen mit Krankheitssymptomen, die auf eine Erkrankung mit COVID-19 hinweisen können, vor allem Fieber, Durchfall, Husten und Atemnot, neu aufgetretenen Störungen des Gehörs, Geschmacks oder Geruchs, dürfen sich nicht in unseren Einrichtungen aufhalten bzw. müssen so zeitnah wie möglich die Einrichtung verlassen oder abgeholt werden.

Auch Personen, bei denen eine COVID-19-Erkrankung vorliegt bzw. wenn diese Personen in Kontakt mit einer infizierten Person stehen oder standen, oder seit dem Kontakt mit einer infizierten Person noch nicht 14 Tage vergangen sind bzw. die Personen einer sonstigen Quarantänemaßnahme unterliegen, dürfen sich nicht in unseren Einrichtungen aufhalten.