Corona-Info-Service

FAQ Corona-Krise

Informationen hier als PDF herunterladen.

 

1. Werden die Arbeitsentgelte (Löhne) der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter mit Behinderung weitergezahlt?

Die KJF Werkstätten gemeinnützige GmbH tun alles, was möglich ist, um die Löhne weiter zu bezahlen. Wie lange das möglich ist, hängt aber von der Dauer der Krise und vom Ausmaß der Einbußen im Bereich der Produktion und Dienstleistungserbringung ab. Die KJF Werkstätten werden in jedem Fall zunächst bis einschließlich April 2020 die Entgelte in voller Höhe weiterbezahlen.

2. Wird Urlaub, der für die Zeit vom 17.03. bis voraussichtlich 19.04.2020 beantragt und bereits genehmigt wurde, wieder gutgeschrieben?

Ja, dieser Urlaub wird wieder gutgeschrieben und nicht in Abzug gebracht.

3. Muss ich mich für die Zeit vom 17.03. bis voraussichtlich 19.04.2020 krankschreiben lassen?

Nein, das ist nicht nötig. Diese Zeit wird in der Zeiterfassung gesondert dokumentiert. Diese Tage zählen nicht als Fehltage. Eine Arbeitsunfähigkeitsbescheinigung ist nur dann abzugeben, sofern Sie tatsächlich erkrankt sind.

4. Bleibe ich weiterhin sozialversichert?

Ja, es werden weiterhin Beiträge an die Sozialversicherungen für den Arbeitsbereich erstattet.

5. Wie werde ich darüber informiert, ob die Werkstätten am 20.04.2020 wieder geöffnet werden?

Bitte schauen Sie regelmäßig auf unsere Homepage. Wir informieren dort regelmäßig über aktuelle Entwicklungen und geben Bescheid, sobald es eine Entscheidung des Bayerischen Staatsministeriums für Gesundheit und Pflege gibt.

6. Kann ich wieder in die Werkstatt kommen, wenn mir zuhause die Tagesstruktur fehlt und ich nicht betreut und versorgt werden kann?

Ja, das ist möglich. Das ist in der geänderten Allgemeinverfügung vom 17. April 2020 geregelt. Auch wenn Sie bisher auf einem Außenarbeitsplatz waren und wenn Sie nicht in einem Wohnheim wohnen, können Sie auch wieder ihre Arbeit dort aufnehmen, nachdem mit dem Betrieb alles geklärt wurde. Diese beiden Optionen wurden auch im Schreiben vom 17. April 2020 des Referats II 3 – Inklusives Arbeitsleben, Schwerbehindertenrecht des Staatsministeriums für Arbeit und Soziales bestätigt. Wir haben deshalb reagiert und führen entsprechende Maßnahmen und Hygienekonzepte ein, um Ihnen ein sicheres und allen Anforderungen entsprechendes Umfeld bieten zu können. Wenn Sie von einer der beiden Möglichkeiten Gebrauch machen wollen, dann nehmen Sie bitte zu dem Sozialdienst ihrer Werkstätte Kontakt auf. Wir sind Ihnen gerne behilflich und besprechen dann alles Weitere mit Ihnen.