Straubing

Inklusiv auf dem Laufsteg

Großes Aufgebot in Bärndorf im Landkreis Straubing-Bogen während der Gebietsversammlung der Bogener Landfrauen. Im großen Saal des Gasthaus Wurm begeisterten Models aus den Straubinger Werkstätten St. Josef die zahlreich erschienenen Gäste. Gezeigt wurde Trachtenmode inklusiv. Menschen mit und ohne Behinderung gingen gemeinsam über den Laufsteg und präsentierten Dirndl, Lederhosen, Jacken, Janker und vieles mehr aus dem Modehaus Huber – Mode & Tracht in Bogen. Die Organisatorin, Bogenberg-Bogener Ortsbäuerin Rosmarie Franz war zufrieden, denn die Veranstaltung mit Kindergarde und Modenschau war der Hit!

Lesen Sie hier auch den Artikel aus dem Straubinger Tagblatt vom 4. Februar 2020 (veröffentlicht mit freundlicher Genehmigung der Redaktion)

Die 16-jährige Hanna aus Aiterhofen ist das erste Mal bei der inklusiven Modenschau mit dabei. Burschikos mit Lederhose ist sie zu sehen. Nach eigenen Worten ist Hanna schon „ein kleiner Trachtenmensch“, bei dem während der Volksfestzeit Lederhose und Dirndl ein Muss sind. Die bei der Modenschau gezeigte Lederhose hat gute Chancen, das nächste Modell in Hannas Kleiderschrank zu werden.

Tanja Reisinger und Julia Schulz haben vor der Modenschau alle Hände voll zu tun. Ihre Aufgabe ist es, die Models zu schminken. Beide sind in der Verwaltung der Straubinger Werkstätten beschäftigt und zum zweiten Mal bei der Modenschau dabei. „Es macht super viel Spaß“, sind sich die beiden einig. Sie sagen: „Die Models sind mittlerweile Profis, nur einige wenige sind aufgeregt. Beim Schminken wissen schon alle, wann die Augen auf, wann zu, wann blinzeln.“ Im Alltag schminken sich die Frauen nicht. Schade eigentlich, denn das schaut so gut aus! Auch Denis und Hans ließen sich stylen und machten eine gute Figur.

Helga ist das dritte Mal bei der Modenschau dabei. Im Dirndl hat sie sich am besten gefallen. Patrizia mag Trachtenmoden und hat selbst ein Dirndl, das sie beim Volksfest trägt. Ihr gefällt einfach alles bei der Modenschau. Christiane ist zum zweiten Mal auf dem Laufsteg und ebenso wie Kristina geht sie gerne aufs Volksfest. Christina war schon viermal Model bei einer inklusiven Modenschau. Denis und Hans haben sich am meisten über die begeisterten Zuschauer gefreut und dass die Modenschau eine so bayerische Sache ist, denn „wir sind ja in Bayern und da gehört das dazu.“ Natürlich haben beide Lederhosen. Die braucht man zum Feiern und für das Volksfest. „Wenn Volksfest ist, dann braucht man Tracht. Ohne Tracht geht man nicht aufs Volksfest – das wäre ja nicht bayrisch“, meint Hans. Hans hat gleich zwei Garnituren, eine lange und eine kurze.

Text und Bilder: Christine Allgeyer

Profis auf dem Laufsteg - die Models aus den Straubinger Werkstätten St. Josef